Onlinebefragung – Betreuung oder Pflege beim Wohnen?

Wir sind ein Team des Arbeitsbereichs ‚Pädagogik und Rehabilitation hörgeschädigter Menschen’ der Universität zu Köln. Wir haben von den gesetzlichen Kranken- und Pflegekassen (GKV-Spitzenverband) den Auftrag, gehörlose und taubblinde Menschen mit einem Fragebogen zu befragen. Der Fragebogen wurde von hörenden, gehörlosen und taubblinden Menschen gemeinsam erstellt. Es geht darum, wie gehörlose und taubblinde Menschen in Zukunft leben wollen, wenn Sie betreuungs- oder pflegebedürftig sind. ‚Pflege‘ bedeutet zum Beispiel: Hilfe beim Waschen und Anziehen. ‚Betreuung‘ bedeutet zum Beispiel: Beaufsichtigung / Begleitung (das heißt, der Betreute kann oft nicht alleine bleiben, zum Beispiel, weil er nicht weiß wo er ist) oder auch Hilfe beim Ausfüllen eines Formulars. Jede Meinung ist für uns wichtig. Dies hilft uns Ideen zu sammeln und gute Vorschläge zur Verbesserung der Pflege und Betreuung gehörloser und taubblinder Menschen machen zu können. Das Ziel ist, dass beide Gruppen mit guter Lebensqualität möglichst selbstbestimmt leben können. Die Auswertung ist natürlich anonym. Der Fragebogen kann in circa 20 Minuten bearbeitet werden.

Sind Sie gehörlos oder taubblind? Wir brauchen Ihre Mithilfe!
Es geht darum, wie Sie als gehörloser oder als taubblinder Mensch später einmal wohnen möchten, wenn Sie Betreuung oder Pflege brauchen.

Dazu haben wir von der Universität zu Köln, d.h. hörende, gehörlose und taubblinde Menschen eine Onlinebefragung erstellt.
Bitte helfen Sie mit Ihrer Meinung die Situation zu verbessern – bitte benutzen Sie die Internetbrowser: Chrome, Firefox oder Internetexplorer. Bitte benutzen Sie nicht Safari.

Hier geht es zur Onlinebefragung:
http://www.onlineumfragen.com/login.cfm?umfrage=65058

AKTION GEBÄRDENSPRACHE am 14. Juni um 14 Uhr in Berlin

Ihr könnt diesen Information im Dokument mehr lesen.

Get the Flash Player to see the wordTube Media Player.

Merkzeichen für taubblinde Menschen gefordert

14.000 UNTERSCHRIFTEN AN DAS BUNDESMINISTERIUM FÜR ARBEIT UND SOZIALES ÜBERGEBEN

Die Stiftung „taubblind leben“ unterstützt taubblinde Menschen besonders bei der Wohnsituation, aber auch mit Beratungen und anderen Maßnahmen. 2010 startete die Stiftung eine Unterschrifteninitiative für die Anerkennung der Taubblindheit als eigenständige Behinderung und für die Einführung eines Merkzeichens.

Mehr Infos im Gebärdenwelt – Mit Gebärdensprache in ÖGS

Quelle: Gebärdenwelt.at

10 Jahre Jubiläum der SHG Taubblinde Hamburg

Die Selbsthilfegruppe Usher und Taubblinden Hamburg wird 10 Jahre alt.
Die ehrwürdige Zahl 10 möchten wir feiern und laden Euch herzlich ein:

Am?     Samstag, 12. November 2011, 12 Uhr
Wo?     Kulturhaus Lurup

Details findet Ihr im Anhang. (in Farbe und Schwarz- weiß)
Einladung in Farbe: DOC und PDF
Einladung in Schwarz und weiss: DOC und PDF

Hier könnt Ihr unser Video einsehen:

Auf Euer Kommen würden wir uns sehr freuen!
Das Team der SHG Usher und Taubblinden Hamburg

Sondersprechstunde für Patienten mit Usher-Syndrom

Auf der „Taubblindenwelt“ wurde ein Video in Deutscher Gebärdensprache über die Ushersprechstunde Berlin an der Charité online eingestellt. Das Video wurde durch die freundliche Unterstützung des Instituts für Rehabilitationswissenschaften, Abt. Gebärdensprachdolmetschen,  an der Humboldt-Universität ermöglicht. Produziert und herausgegeben wurde es  durch die PRO RETINA Deutschland e.V.

Besuch mal den Homepage von Taubblindenwelt