Ausbildung zum Taubblindenassistenten in Nürnberg

Ausbildung zum Taubblindenassistenten für Gehörlose und Hörende bei der GIB in Nürnberg

Der Ausbildungsgang beginnt voraussichtlich im Oktober 2010 in Nürnberg. Bewerbungsschluss ist bis zum 30.07.2010. Das Informationsblatt mit den ersten wichtigen Eckpunkten der Ausbildung können Sie hier erkunden.

Infoblatt – PDF

Stiftung taubblind leben! – Einführung eines Merkzeichens für taublinde Menschen „TBL“

Die Unterschriftenliste für die Einführung eines Merkzeichens für taublinde Menschen wird lebendig. Wir erhalten täglich Einträge. Aber wir brauchen noch viel mehr! Tragen Sie sich weiter für die Einführung eines Merkzeichens ein und helfen Sie damit, die Unterstützung dieser Menschen durch die Gesellschaft zu verbessern!

Helfen Sie mit! – hier anklicken

Ausbildung zum/zur Taubblinden-Assistenten/in in Recklinghausen

Ab Juni 2010 wird vom Förderverein für hör- und hörsehbehinderte Menschen in Recklinghausen zum dritten Mal eine Ausbildung zum/zur Taubblinden-Assistenten/in angeboten.

Ziel der Ausbildung ist, AssistentInnen mit umfassenden taubblinden-spezifischen Kompetenzen zu qualifizieren und langfristig ein neues Berufsfeld zu schaffen. Bei erfolgreichem Abschluss der Ausbildung erhalten die TeilnehmerInnen eine Bescheinigung welche sie berechtigen soll, künftig für ihre Assistenztätigkeit entlohnt zu werden.

Ausbildung zum/zur Taubblinden-Assistenten/in

Tag der offnen Tür „Haus am Lunapark“

Das „Haus am Lunapark“ in Leinefelde ist ein spezielles Wohn- und Therapiezentrum für hörsehbehinderte und taubblinde Menschen. Im „Haus am Lunapark“ findet die Veranstaltung „Tag der offenen Tür“ am 17.April 2010 statt.

Programm: Tag der offene Tür „Haus am Lunapark“ – hier lesen

Lehrgang zur Förderung der Orientierung und Mobilität bei Usher Typ 1 Betroffenen

Vom 30.10. – 12.11.2010 führt IRIS einen Intensivlehrgang „Orientierung und Mobilität“ durch. Der Lehrgang dauert zwei Wochen. Die erste Woche findet in Timmendorfer Strand, die zweite Woche in Hamburg statt.

Der Lehrgang ist speziell für Usher Typ 1 Betroffene oder an­dere hörsehbehinderte Menschen. Wichtig ist: Sie benutzen Gebärdensprache. Sie fühlen sich manchmal unsicher, wenn sie allein unter­wegs sind:

Falls Sie Interesse haben, können Sie die Information hier lesen.

Taubblinden-Assistenten-Verband (TBA-Verband e.V.) offiziell gegründet

Endlich ist es geschafft! Der Taubblinden-Assistenten-Verband (Kurz: TBA-Verband) wurde am 10.10.2009 gegründet. Am 11.11.2009 erfolgte bereits die Eintragung in das Vereinsregister. Der TBA-Verband ist damit offiziell ein „eingetragener Verein“ (e.V.).
Zur Zeit organisiert und plant der TBA-Verband das TBA-Treffen 2010. Es soll ein deutschlandweites Arbeitstreffen für professionelle Taubblindenassistenten sein. Taube und hörende TBA sind herzlich eingeladen.
Der TBA-Verband freut sich auf viele neue taube und hörende Mitglieder, die aktiv die Verbandsarbeit unterstützen möchten, und auf viele Teilnehmer am TBA-Treffen 2010. Weitere Fragen und Informationen per Mail: info@tba-verband.de

Bericht der Gründung von Taubblinden-Assistenten-Verband e.V. – (PDF)
Anmeldung für das TBA-Treff in Berlin – (PDF)
Einladung zum Arbeitstreffen für professionelle TBA – (PDF)

TBA-Verband sucht Interessenten!

TBA – Verband sucht Interessenten!

Ende Januar 2009 fand der erste Taubblindenassistenten – Kongress1 in Rottweil statt. Ca. 40 gehörlose und
hörende Taubblindenassistenten (TBA) kamen aus ganz Deutschland, um sich kennenzulernen,
auszutauschen und aktuelle Informationen zum Thema „Taubblindheit und Assistenz“ zu erhalten.

„Taubblindenassistenz“ ist ein Bereich, in dem vor allem auch gehörlose und hörgeschädigte Menschen
arbeiten können. Für viele taubblinde Menschen, die von Geburt an gehörlos sind, ist die Muttersprache die
Gebärdensprache. Sie sind in der Gehörlosengemeinschaft mit ihrer Gehörlosenkultur aufgewachsen und
fühlen sich dort zugehörig. Gehörlose Taubblindenassistenten sind auch in der Gehörlosengemeinschaft zu
Hause. Sie kennen die Gehörlosen- und Gebärdensprachkultur. Das ist eine sehr gute Basis für eine
erfolgreiche Begleitung taubblinder Menschen.
(mehr …)