Die Sprache des Herzens – Kinostart ab 1. Januar 2015

Plakat_297x420_neue Logos_klein

Blind und taub geboren, ist die 14-jährige Marie Heurtin unfähig zu jeder Art von Kommunikation. Entgegen dem Rat eines Arztes, der sie für „dumm“ hält, kann sich ihr Vater, ein einfacher Handwerker, nicht dazu durchringen, sie in eine Anstalt einzuliefern. Aus Verzweiflung wendet er sich an das Institut Larnay in der Nähe von Poitiers, wo sich Nonnen um taube junge Frauen kümmern. Trotz der Skepsis der Mutter Oberin nimmt die junge Schwester Marguerite das „wilde kleine Tier“ unter ihre Fittiche. Sie tut alles, was in ihrer Macht steht, um Marie der Dunkelheit zu entreißen. Und auch wenn zahlreiche Rückschläge und Enttäuschungen den Weg begleiten und sie manchmal in Versuchung ist, aufzugeben, hat sie schließlich doch Erfolg. Ihre feste Überzeugung, dem Kind helfen zu können, und die Liebe zur kleinen Marie leiten sie.

Die Sprache des Herzens – Facebook
Film-Trailer – Youtube
Die Sprache des Herzens – Homepage

Thementag – Usher-Syndrom – in Darmstadt

Leben mit Usher

Am 18. Oktober findet der Thementag „Ushe-Syndrom“ in Darmstadt statt.
1914 beschrieb der englische Augenarzt Charles Usher erstmals umfassend das Usher-Syndrom. 100 Jahre später möchte der Selbsthilfeverein „Leben mit Usher-Syndrom e.V.“ die Gelegenheit nutzen und mit zahlreichen Akteuren aus den Bereichen Selbsthilfe, Sozialrecht, Rehabilitation, Medizin und Forschung in Form eines Thementags eine Standortbestimmung vornehmen.

Flyer – Thementag Usher-Syndrom

Anmeldung zum Thementag

3SAT – Welt der Nähe – wie Taubblinde ihr Leben fühlen

Sendungsinformationen – Freitag 11.10.2013, 12:00 – 13:00 Uhr in der Programm 3SAT

Quelle: ZDF.de
Ungefähr 1.400 Menschen in Österreich sind hör- und sehbehindert oder taubblind. Ihre Welt endet mit der Reichweite ihrer Hände. Eine von ihnen ist Anita, deren Mutter während der Schwangerschaft an Röteln erkrankte, von Geburt an hört und sieht Anita so gut wie nichts. Trotzdem liebt sie Musik. Dafür legt sie ihre Hand auf das Klavier und nimmt die Musik über ihren Tastsinn wahr. „Das ist meine Welt“, sagt sie, „die Welt, die in meinen Händen ist.“
Die Dokumentation „Die Welt der Nähe – wie Taubblinde ihr Leben fühlen“ stellt Anita und andere Betroffene sowie deren Angehörigen vor.

Taubblinde Menschen werden Spielball von Parteitaktik

Gemeinsame Pressemitteilung zum Merkzeichen für taubblinde Menschen – in PDF zu lesen – download

Vor der Bundestagswahl wird es kein Merkzeichen für taubblinde Menschen mehr im Schwerbehindertenausweis geben. Die Verbände der Betroffenen fordern dieses Merkzeichen seit Jahren, damit Menschen mit Hör- und Seheinschränkung ihre Behinderung gegenüber Behörden nachweisen können. Nachdem es im November 2012 einen einstimmigen Beschluss der Arbeits- und Sozialministerkonferenz und einen Antrag der SPD-Fraktion im Bundestag zum Merkzeichen gab, schien das Merkzeichen greifbar nah. Im weiteren Verfahren zeigten sich aber Barrieren. Während die schwarz-gelbe Bundestagsmehrheit den erneuten SPD-Antrag im Bundestag im Juni ablehnte, waren die SPD-Länder mit dem vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) vorgeschlagenen Verfahren nicht einverstanden.

Taubblinde Menschen brauchen unsere Aufmerksamkeit

Pressemitteilung vom 21. Januar 2013

von Maria Michalk

Die meisten der bundesweit rund 6.000 taubblinden Menschen leben zurückgezogen von der Außenwelt und sind isoliert. Nach einem Gespräch mit der Stiftung taubblind leben erklärt die Beauftragte für Menschen mit Behinderungen der CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag, Maria Michalk:

„Immer noch sind viele taubblinde Menschen inmitten unserer Gesellschaft allein und bestreiten mühsam ihren Alltag. Es ist höchste Zeit, dass diese Menschen mehr Unterstützung erfahren. Sie brauchen zum Beispiel Taubblinden-Assistenten, von denen es derzeit jedoch noch viel zu wenige gibt. Auch die Kostenfrage ist noch ungeklärt.

Vorbildlich ist das Vermittlungsbüro für ausgebildete Assistenten, das der Förderverein für hör- und hörsehbehinderte Menschen mit Unterstützung der Stiftung taubblind leben in Recklinghausen betreibt. Rund 50 von insgesamt etwa 90 Assistenten in Deutschland sind in Nordrhein-Westfalen tätig und können über das Büro von den Betroffenen für Arztbesuche angefragt werden. Nach erfolgreichen Verhandlungen des Taubblinden-Assistenten-Verbandes (TBA-Verband) mit den gesetzlichen Krankenkassen in Nordrhein-Westfalen können die Assistenten dort direkt mit der Krankenkasse abrechnen. Solche Kooperationen sind konkrete Lebenshilfe für die Betroffenen und sollten Schule machen.

Die Union begrüßt die Diskussion und die Bereitschaft zur Einführung eines eigenständigen Merkzeichens im Schwerbehindertenausweis für taubblinde Menschen. Wir müssen die besondere Belastung der Behinderung anerkennen. Die CDU/CSU-Bundestagsfraktion setzt sich mit Nachdruck dafür ein, dass das neue Merkzeichen `Tbl` so rasch wie möglich über eine Rechtsverordnung eingeführt wird.“

http://www.cducsu.de/Titel__taubblinde_menschen_brauchen_unsere_aufmerksamkeit/TabID__6/SubTabID__7/InhaltTypID__1/InhaltID__24314/inhalte.aspx

2. Dunkler Wettkampf 2010

Der sensationelle „Dunkle Wettkampf in Köln“ fand am 31. Mai 2008 statt. Alle 16 Teilnehmer mit ihren Assistenten und Begleitern kamen nach Köln. Sie können gern diesen Ausflugsbericht lesen.

Falls Sie an dem 2. dunklen Wettkampf teilnehmen möchten, können Sie unten Informationen sowie das Anmeldungsformular finden.

Einladung und Programm –
Anmeldung – PDF
blindengerechte Information – DOC

Lehrgang zur Förderung der Orientierung und Mobilität bei Usher Typ 1 Betroffenen

Vom 30.10. – 12.11.2010 führt IRIS einen Intensivlehrgang „Orientierung und Mobilität“ durch. Der Lehrgang dauert zwei Wochen. Die erste Woche findet in Timmendorfer Strand, die zweite Woche in Hamburg statt.

Der Lehrgang ist speziell für Usher Typ 1 Betroffene oder an­dere hörsehbehinderte Menschen. Wichtig ist: Sie benutzen Gebärdensprache. Sie fühlen sich manchmal unsicher, wenn sie allein unter­wegs sind:

Falls Sie Interesse haben, können Sie die Information hier lesen.

Taubblinden-Assistenten-Verband (TBA-Verband e.V.) offiziell gegründet

Endlich ist es geschafft! Der Taubblinden-Assistenten-Verband (Kurz: TBA-Verband) wurde am 10.10.2009 gegründet. Am 11.11.2009 erfolgte bereits die Eintragung in das Vereinsregister. Der TBA-Verband ist damit offiziell ein „eingetragener Verein“ (e.V.).
Zur Zeit organisiert und plant der TBA-Verband das TBA-Treffen 2010. Es soll ein deutschlandweites Arbeitstreffen für professionelle Taubblindenassistenten sein. Taube und hörende TBA sind herzlich eingeladen.
Der TBA-Verband freut sich auf viele neue taube und hörende Mitglieder, die aktiv die Verbandsarbeit unterstützen möchten, und auf viele Teilnehmer am TBA-Treffen 2010. Weitere Fragen und Informationen per Mail: info@tba-verband.de

Bericht der Gründung von Taubblinden-Assistenten-Verband e.V. – (PDF)
Anmeldung für das TBA-Treff in Berlin – (PDF)
Einladung zum Arbeitstreffen für professionelle TBA – (PDF)

Blick auf den weltweit ersten taubblinden Restaurantbesitzer

SOGAR VON BILL CLINTON BESUCHT

Danny DelCambre ist taubblind und ein Meister, der weiß, wie er Barrieren überwinden und mit Veränderungen fertig werden kann. Er ist ein gutes und atemberaubendes Beispiel für uns.

Mehr Informationen, besuch mal den Homepage von Gebärdenwelt

Quelle: Gebärdenwelt.at