Lehrgang zur Förderung der Orientierung und Mobilität bei Usher Typ 1 Betroffenen

Vom 25.10. – 07.11.2014 führt IRIS wieder einen Intensivlehrgang „Orientierung und Mobilität“ durch. Der Lehrgang dauert zwei Wochen. Die erste Woche findet in Timmendorfer Strand, die zweite Woche in Hamburg statt.

Der Lehrgang ist speziell für Usher Typ 1 Betroffene oder an­dere hörsehbehinderte Menschen. Wichtig ist: Sie benutzen Gebärdensprache. Sie fühlen sich manchmal unsicher, wenn sie allein unter­wegs sind:

Kranken- und Pflegeversicherung übernimmt die Kosten der Taubblindenassistenz

Seit Mai 2012 gibt es eine Vereinbarung zwischen dem TBA-Verband e.V. und den Krankenkassen in NRW über Taubblinden-Assistenz bei Leistungen der Kranken- und Pflegeversicherung. In dieser Vereinbarung wird geregelt, dass Menschen mit Taubblindheit eine Taubblinden-Assistenz bezahlt bekommen (Quelle: Homepage TBA-Verband). Die Vereinbarung gilt ausschließlich für Besuche beim Arzt, für Krankenhausaufenthalte, Kuren und Reha-Termine und wird den Assistenten mit 49 € pro Einsatzstunde vergütet. Allerdings betrifft dies nur ausgebildete und zertifizierte Taubblinden-Assistenten. Eine Liste der in  Frage kommenden Assistenten findet Ihr auf der Seite des TBA-Verbandes.

3. Taubblinden-Assistenten-Kongress in Hannover

Der Taubblinden-Assistenten-Verband e.V. (TBA-Verband) veranstaltet vom 28.-30.01.2013 in Hannover den 3. TBA-Kongress. Der Kongress richtet sich vor allem an hörende und gehörlose Taubblindenassistenten. Es sind noch kurzfristig Anmeldungen möglich. Die Anmeldefrist mit dem günstigeren Beitrag (110€ Mitglieder/140€ Nichtmitglieder) wurde bis zum 31.10.2012 möglich. Ab 01.11.2012 gilt der volle Beitrag (140 € Mitglieder/170 € Nichtmitglieder)

Weitere Informationen finden Sie auf der Website des TBA-Verbandes: www.tba-verband.de. Oder per Mail: kongress@tba-verband.de

Infoflyer – PDF

Kommunikationsassistenten – SZB

Eine wichtige Info vom SZB:
Dort beginnt im März 2013 die 2. Ausbildung zum Taubblindenassistenten, in der Schweiz heißen sie  „Kommunikationsassistenten“. Die Ausbildung ist für alle Deutschsprechende und Deutschschweizerische GS Personen offen. Jedoch haben Interessierte, die in der Schweiz wohnen, Vorrang.

Die Vorankündigung liegt bei.
Nähere Informationen/Anmeldung bitte an:
Beat Marchetti
Schweiz. Zentralverein für das Blindenwesen
Leiter Usher-Infostelle SZB / SGB-FSS
Kompetenzzentrum erworbene Hörsehbehinderung

Mehr Info im Anhang

BAT-Seminar – „Wie können wir „Stark werden?“

BAT e.V. bietet in diesem Jahr ein Seminar für Taubblinde und Hörsehbehinderte. Von 2.  bis 4. November 2012 findet das Seminar im Stephanstift in Hannover statt.

Das Thema diesmal wird Empowerment sein, das heisst: „Wie können wir „Stark werden“?.

Es wird auch Referat von einem gehörlosen Psychologen geben, dazu kommt Workshop als praktischer Teil. Es wird für Euch ganz interessant sein, wie wir uns am besten kommunizieren und mit den anderen Menschen umgehen können. Das genaue Programm mit Anmeldungen wird noch folgen.

Eine positive Neuigkeit für Taubblinde mit Taubblindenassistenz haben wir auch: es werden keine Kosten für Assistenz erhoben, d.h. Taubblinde zahlen selber für Übernachtung, Fahrkosten, Teilnahmegebühr. Assistenz brauchen nicht für Übernachtung, Verpflegung zu zahlen. Genaue Informationen kommen erst im Mai/ Juni. Wir bitten Euch, dass Ihr euch dieses Wochenende schon jetzt vormerken werdet.

Anmeldung für das Seminar in Hannover  – DOC und PDF
Einladung – DOC und PDF
Tagesprogramm – DOC und PDF

Für weitere Fragen stehen wir euch gerne zur Verfügung.

Herzliche Grüße
BAT-Vorstand

Unterschriftenübergabe an das Bundesministerium für Arbeit und Soziales

Die Übergabe der 14.000 Unterschriften, auf die Sie schon einige Zeit warten, hat am 29.03.2012 stattgefunden. Gemeinsam mit den Vorsitzenden Dieter Zelle für die Bundesarbeitsgemeinschaft der Taubblinden e.V. und Michael Graefen für Leben mit Usher-Syndrom e.V. hat Irmgard Reichstein, die 1. Vorsitzende der Stiftung taubblind leben, 6 Aktenordner an Gitta Lampersbach, Leiterin der Abteilung V des BMAS, im Anschluss an eine Podiumsdiskussion zum Thema überreicht.

bergabe

Wir bedanken uns ganz herzlich bei allen, die unterschrieben und Unterschriften gesammelt haben. Wir danken ganz besonders dem Paritätischen Gesamtverband, dessen Vorstandsvorsitzender Herr Dr. Jüttner und seine Organisation wesentlich zum Zustandekommen dieser Übergabe beigetragen haben. Und ebenso danken wir den vielen Verbänden und Unterstützern, die sich in großer Einigkeit stark machen für ein Merkzeichen Taubblind und daran geknüpfte sinnvolle Maßnahmen.

Etwa 40 geladene Gäste aus Politik und Verbänden waren in den Amtssitz des Beauftragten der Bundesregierung für die Belange behinderter Menschen gekommen. Dort fand ein halbtägiges Fachgespräch zu Taubblindheit statt, in dem besonders die Vertreter der Betroffenen einmal mehr eindrucksvoll die Lebenslage und den dringenden Handlungsbedarf deutlich gemacht haben.

Schon in ihrer Eröffnungsrede machte Frau Lampersbach deutlich, dass taubblind etwas anderes ist als blind und taub. Diese von allen Anwesenden geteilte Auffassung ist aus unserer Sicht wesentliche Basis dafür, zur Anerkennung von Taubblindheit als eigenständiger Behinderung zu kommen und damit zum Merkzeichen Tbl und sinnvollen Leistungen für die Betroffenen. Besonders Assistenz ist unverzichtbar, das wurde an diesem Tag allen sehr deutlich.

Ein Anfang ist gemacht, so war allseits die Ansicht der Anwesenden. Die Bereitschaft von Frau Lampersbach, die Unterschriften anzunehmen, gibt uns Hoffnung. Wir vertrauen darauf, dass das Ministerium der Verantwortung, die damit übernommen wurde, gerecht werden wird. Wir hoffen, das dem so gemachten Anfang konkrete Schritte und Taten folgen werden. Wir stehen bereit, diesen Prozess in guter Kooperation zu unterstützen.

Unter diesem Link
finden Sie zu Ihrer weiteren Information das Manuskript der Rede, die Irmgard Reichstein mit kleinen Abweichungen und Ergänzungen gegen Ende der Veranstaltung vor der Unterschriftenübergabe gehalten hat.

Redemanuskript als Word Dokument
Zur Meldung des DBSV zur Unterschriftenübergabe

Quelle: stiftung-taubblind-leben.de

Qualifizierung zum Taubblindenassistenten 2011/2012

Die Vorbereitungen für die 4. Qualifizierungsgruppe beim Förderverein für hör- und hörsehbehinderte Menschen in Recklinghausen laufen. Start der nächsten Gruppe mit 16 Teilnehmern wird im November sein.

  • 10 Wochenendseminare (zwei davon in Hamburg) und eine Blockwoche mit Gebärdensprachdolmetschern
  • 1 x in der Woche Gebärdensprachunterricht
  • Praktika
  • Qualifizierte Vermittlung von Kenntnissen unter anderem in Deutscher Gebärdensprache, Taktilen Gebärden, Lormen (Tastalphabet), Braille-Schrift (Blindenschrift), Orientierung und Mobilität, Assistenz, Medizinisches, rechtliches und psychologisches Hintergrundwissen

Voraussetzungen

  • Hörende, schwerhörige, gehörlose Menschen aus NRW, die über 21 Jahre alt sind
  • Grundlegende Kenntnisse der Deutschen Gebärdensprache, gute Schriftsprachkompetenz
  • 12 Monate Zeit für Unterricht und Prüfungen (November 2011 bis Oktober 2012)
  • 1 Mal in der Woche Teilnahme am DGS Kurs
  • Interesse und Motivation für die Arbeit mit und für taubblinde Menschen

Das Bewerbungsverfahren beginnt im August 2011 und Vorstellungsgespräche werden im September stattfinden.
Haben Sie Interesse? Dann bewerben Sie sich bei uns mit Anschreiben, Lebenslauf, Foto und ggf. Zeugnissen:

Qualifizierung zum Taubblindenassistenten 2011/2012 – PDF

Taubblindenassistenz-Projekt
Susanne Kirschbaum
Oerweg 38
45657 Recklinghausen
Tel: 02361- 40 734 22, Fax: 02361- 40 734 30,
E-mail: s.kirschbaum@gl-beratung-re.org

2. Taubblinden-Assistenten Kongress in München

2. TBA-Kongress in München vom 28.01.-30.01.2011 – Letzte Anmeldemöglichkeit!
Der Taubblinden-Assistenten-Verband e.V. (TBA-Verband) veranstaltet vom 28.-30.01.2011 in München den 2. TBA-Kongress. Der Kongress richtet sich vor allem an hörende und gehörlose Taubblindenassistenten. Es sind noch kurzfristig Anmeldungen möglich. Die Anmeldefrist mit dem günstigeren Beitrag (120€ Mitglieder/140€ Nichtmitglieder) wurde bis zum 15.01.2011 verlängert. Ab 16.01.2011 gilt der volle Beitrag (140 € Mitglieder/160 € Nichtmitglieder)
Weitere Informationen finden Sie auf der Website des TBA-Verbandes: www.tba-verband.de. Oder per Mail: kongress@tba-verband.de
Infoflyer – PDF

Jahresbericht 2010 vom Taubblindenassistenten-Verband e.V. und TBA-Kongress 2011 in München

Die stellvertretende Vorsitzende Kathleen Wickenhäuser vom TBA-Verband e.V., Berlin  legt einen Bericht  über die Ereignisse im Rückblick auf das Jahr 2010 vor.
Der TBA-Verband möchte zusätzlich informieren, dass der 2.Kongress im Januar 2011 in München stattfinden wird.