Qualifizierung zur Taubblindenassistenz 2016/17 – GIB in Nürnberg

gib-blwg

Taubblindheit/Hörsehbehinderung ist eine Behinderung der eigenen Art und keinesfalls die Summe von Blindheit/Sehbehinderung und Taubheit/Hörbehinderung. Taubblinde Menschen haben ganz besondere Bedarfe, um am sozialen Leben gleichberechtigt teilnehmen zu können. Ein wichtiger Aspekt dabei spielt die Taubblindenassistenz (TBA). Noch immer gibt es viel zu wenige Assistenten, die ausreichend qualifiziert sind!

Das GIB bietet bereits seit 2010 eine TBA-Qualifizierung an. Die nächste Qualifizierung zur Taubblindenassistenz 2016/17 startet im November 2016.

Wir freuen uns überzahlreiche Bewerbungen bis spätestens 30.09.2016.

Das Wichtigste zur Qualifizierung im Überblick:
Start der Qualifizierung: 25.-27.11.2016
(weitere Termine in Kürze auf www.giby.de)

Dauer und Umfang:
8 Kurswochenenden (ca. 1 Kurswochenende/Monat)
1 Prüfungswochenende (insg. ca. 170 Stunden)
Praktika und Hospitationen (insg. 50 Stunden)
Kursorte: Nürnberg und Hamburg
Kosten: 450,-€

Seminar Medienkompetenz in Erfurt

BAT e.V. veranstaltet das Seminar Medienkompetenz für die Usher-betroffenen und sehbehinderten Menschen, die mit dem Medium Internet besser umgehen lernen möchten. Der Referent Uwe Zelle selbst ist Usher-betroffen und wird das Seminar leiten. Es findet vom 18. März bis 20. März 2016 in Erfurt statt.

Medienkompetenz:

  • Schwerpunkte des Vortrages sind:
    der Umgang mit sozialen Netzwerken, z.B. Facebook, Video hochladen
  • barrierefreies Telefonieren, TESS
  • der Umgang mit Smartphones, Videoaufnahmen machen und schicken
  • YouTube, Veröffentlichung von Videos

Den Anmeldebogen können Sie als doc und pdf-Dokument herunterladen. Dem Bogen können Sie detailliertere Informationen zur Veranstaltung entnehmen.

Taubblind sein – Selbsthilfe leben lernen – Auftaktveranstaltung

DGfTB-logo

Es ist das erste Projekt, das sich gezielt der Stärkung und Aktivierung einer familienorientierten Selbsthilfe für taubblinde Kinder, Frauen, Männer und deren Angehörige in Nordrhein-Westfalen widmet.

Die Veranstaltung am 30. Oktober 2015 beginnt gegen 11:00 Uhr und endet gegen 17:00 Uhr. Anschließend laden wir Sie herzlich ein, den Tag bei Tanz und Musik mit uns ausklingen zu lassen.

Das genaue Programm mit Wegbeschreibung und Anmeldung finden Sie im Anhang (PDF für alle Sehenden und Sehbehinderten, DOC für  Braillezeilenleser).

Weitere aktuelle Informationen, Termine und Angebote zum Projekt und zur DGfT finden Sie außerdem auf unserer Homepage

Qualifizierungsmaßnahme zur Taubblindenassistenz in Hannover

DTW_logo
Erstmals bietet das Taubblindenwerk in Norddeutschland eine Qualifizierungsmaßnahme zur Taubblindenassistenz an. Die erste Qualifizierung startet am 16. November 2015. Wer an einer Teilnehme Interesse hat, findet weitere Informationen im Anhang. Dort finden Sie auch die Teilnahmebedingungen. Bitte schicken Sie eine Bewerbung an das Deutsche Taubblindenwerk.

Qualifizierungsmaßnahme zur Taubblindenassistenz in PDF

siehe unter http://www.taubblindenwerk.de/aktuelles-141.html

„Eltern betroffener Kinder“ vom Usher-Syndrom – Berlin

Die Usher- Selbsthilfegruppe Berlin / Brandenburg und der Verein Leben mit Usher-Syndrom e.V. engagieren sich nicht nur für Betroffene, sondern auch für deren Angehörige. In diesem Jahr legt das FORUM Usher-Syndrom seinen Schwerpunkt auf Eltern Usher-Betroffener Kinder. Wir wollen Eltern die Möglichkeit geben, sich in der Gruppe mit anderen betroffenen Eltern, mit der Erkrankung / Behinderung ihres Kindes auseinander zusetzten.
Wir werden den Austausch untereinander aber auch mit Fachkräften aus dem Psycho-Sozialen Bereich begleiten und unterstützen.
Die Veranstaltung findet am 29.08 in Berlin statt.

Im Angang finden Sie weitere Informationen, die Anmeldung und den Programmablauf.

Programmablauf und Anmeldung in PDF

Taubblindassistentz-Qualifizierung – 2015/2016

Taubblindheit/Hörsehbehinderung ist eine Behinderung der eigenen Art und keinesfalls die Summe von Blindheit/Sehbehinderung und Taubheit/Hörbehinderung. Taubblinde Menschen haben ganz besondere Bedarfe, um am sozialen Leben gleichberechtigt teilnehmen zu können. Ein wichtiger Aspekt dabei spielt die Taubblindenassistenz (TBA). Noch immer gibt es viel zu wenige Assistenten, die ausreichend qualifiziert sind!

Das GIB bietet bereits seit 2010 eine TBA-Qualifizierung an. Die nächste Qualifizierung zur Taubblindenassistenz 2015/16 startet im Juni 2015. Es sind noch Plätze frei und wir freuen uns über weitere Bewerbungen bis spätestens 15. Mai 2015.

Deaftrain – Medienkompetenz

44_deaftrain_web_klein
Wir BAT e.V. bieten Euch den Seminarworkshop „Medienkompetenz“ von 08.Mai bis 10. Mai 2015 in Recklinghausen an.

Das Thema des Workshops wird diesmal sein,

MEDIENKOPMETENZ

Schwerpunkte des Vortrages sind:
– der Umgang mit sozialen Netzwerk z.B. Facebook
– barrierefreies Telefonieren
– der Umgang mit Smartphones
– Wie mache ich meinen PC sicher?
– Google, was können Sie alles machen?
– Youtube, wie veröffentliche ich ein Video?

Es ist speziell für Vorstandsmitglieder, SHG-LeiterInnen und Mitarbeiter im BAT e.V. konzipiert. (nur USHER, sehbehinderter Menschen)

Siehe Anmeldungsformular in PDF und DOC

Seminarworkshop in Wernigerode

Der Workshop findet vom 31. Oktober bis zum 2. November 2014 in Wernigeriode statt.
Katja Fischer, die als Diplom-Sozialarbeiterin tätig ist, wird als Referentin kommen. Sie hat damals die Demonstration „Gebärdensprache macht stark“ in Berlin organisiert und für uns Taubblinde den interessante Film „Taubblinde in Isolationshaft“ im Auftrag von Aktion Mensch aufgeführt.

Das Thema des Workshop lautet:
Wie können wir unsere Verbandsarbeit und Arbeit in der Selbsthilfegruppe für Taubblinde/Hörsehbehinderte optimieren (verbessern)?

Es ist nur für die Vorstandsmitglieder sowie die SelbsthilfegruppeleiterInnen (SHG) aus Deutschland und MitarbeiterInnen im BAT e.V. und in SHGs konzipiert.

Anmeldung zum Workshop – Download

Anmeldeschluss ist der 30.September 2014!
Bei Fragen stehen wir euch gerne zur Verfügung.

Thementag – Usher-Syndrom – in Darmstadt

Leben mit Usher

Am 18. Oktober findet der Thementag „Ushe-Syndrom“ in Darmstadt statt.
1914 beschrieb der englische Augenarzt Charles Usher erstmals umfassend das Usher-Syndrom. 100 Jahre später möchte der Selbsthilfeverein „Leben mit Usher-Syndrom e.V.“ die Gelegenheit nutzen und mit zahlreichen Akteuren aus den Bereichen Selbsthilfe, Sozialrecht, Rehabilitation, Medizin und Forschung in Form eines Thementags eine Standortbestimmung vornehmen.

Flyer – Thementag Usher-Syndrom

Anmeldung zum Thementag